Shop

Warenkorb
Erweiterte Suche

Aktuell

Neuerscheinungen

Service

Veranstaltungen
Titelanfrage
Services

L.Werner

Kontakt / Lageplan
Geschichte
AGB / Impressum

L.Werner
Buchhandlung
seit 1878


Umzug - Theresienstraße 66

 


Liebe Kunden*Innen,

zum 2. August ziehen wir in die neuen Räume in der Theresienstraße 66.

Vom 28.07. - 31.07. haben wir geschlossen,
sind aber telefonisch von 10.00 - 15.00 Uhr und per Mail für Ihre Wünsche da.

Ihre Buchhandlung L.Werner


Unser Design-Tipp

 

JOSEF HOFFMANN 1870 - 1956: Fortschritt durch Schönheit.

Thun-Hohenstein, Christoph; Witt-Dörring, Christian; Franz, Rainald; Boeckl, Matthias.
2021, 456 S., 310 s/w and 480 farb. Abb., Geb.
BIRKHÄUSER


Das Buch dokumentiert erstmals umfassend das Gesamtwerk Josef Hoffmanns. Als Wagner-Schüler, Gründungsmitglied der Wiener Secession (1897), Professor an der Wiener Kunstgewerbeschule (1899?1936), Mitbegründer der Wiener Werkstätte (1903), des Deutschen Werkbundes (1907) sowie des Österreichischen Werkbundes (1912) kultivierte er ein Modell moderner Lebensweisen auf der Basis einer handwerklich geprägten, künstlerisch ambitionierten und gestalterisch avancierten Bau- und Produktkultur. Über 40 illustrierte Essays namhafter ExpertInnen zu den wichtigsten Bauten, Interieurs, Ausstellungen, kunstgewerblichen Entwürfen und Produkten stellen alle Sparten seines großen Oeuvres dar. Großzügige Bildstrecken, eine detaillierte Biografie und ein umfassender Dokumentationsteil runden das Buch zu einem neuen Standardwerk ab.


Unser Kunst -Tipp

 

Au rendez-vous des amis

Klassische Moderne im Dialog mit Gegenwartskunst aus der Sammlung Goetz / Modernism in Dialogue with Contemporary Art from the Sammlung Goetz
Herausgegeben:Kase, Oliver; Löckemann, Karsten
2021. 176 S. 100 Abbildungen in Farbe 24 cm GEB
HIRMER


Die Klassische Moderne ist eine unerschöpfliche Inspirationsquelle für die nachfolgenden Künstlergenerationen. Das Katalogbuch wirft ein neues Licht auf das Verhältnis von moderner und zeitgenössischer Kunst durch die generations- und gattungsübergreifende Begegnung von Künstlerinnen und Künstlern aus zwei herausragenden Sammlungen. Im frühen 20. Jahrhundert bereitete die Avantgarde den Weg für einen freien Umgang mit Farbe, Linie und Raum und entwarf neue Gemeinschaftsmodelle. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler der Gegenwart setzen sich mit dem Erbe der Moderne auseinander und stellen zugleich neue Fragen zum Umgang mit Körper, Geschlecht und Identität. Diese Impulse zeigt die Neupräsentation der Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne in Kooperation mit der Sammlung Goetz. Kunstwerke aus beiden Sammlungen sowie aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde treten in einen neuartigen Dialog. Künstlerliste: Josef Albers, Pawel Althamer, Alexander Archipenko, Hans Arp, Francis Bacon, Mária Bartuszová, Willi Baumeister, Max Beckmann, Rudolf Belling, Huma Bhabha, Louise Bourgeois, Georges Braque, Giorgio de Chirico, Lovis Corinth, Aaron Curry, Salvador Dalí, Otto Dix, César Domela, Stan Douglas, Raymond Duchamp-Villon, Max Ernst, Peter Fischli und David Weiss, Otto Freundlich, Günter Fruhtrunk, Rodney Graham, George Grosz, Carl Grossberg, Hans Hartung, Florence Henri, Erich Heckel, Karl Hubbuch, Wassily Kandinsky, Alexander Kanoldt, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Helmut Kolle, Oskar Kokoschka, Käthe Kollwitz, Jonathan Lasker, Wilhelm Lehmbruck, Sherrie Levine, Sarah Lucas, August Macke, René Magritte, Franz Marc, Henri Matisse, Takesada Matsutani, Joan Miró, Paula Modersohn-Becker, Henry Moore, Lászlo Moholy-Nagy, Otto Mueller, Emil Nolde, Paulina Olowska, Achille Perilli, Manfred Pernice, Pablo Picasso, Tobias Pils, Tal R, Franz Radziwill, Anton Räderscheidt, Albert Renger-Patzsch, Gerwald Rockenschaub, Christan Rohlfs, Christian Rosa, Wilhelm Sasnal, Christian Schad, Oskar Schlemmer, Thomas Schütte, Johanna Schütz-Wolff, George Segal, Kiki Smith, Katja Strunz, Sam Taylor-Johnson, Wolfgang Tillmans, Rosemarie Trockel, Friedrich Vordemberge-Gildewart, Gillian Wearing, Theodor und Woty Werner, Fritz Winter, Wols, Thomas Zipp und Andrea Zittel.


Unser Architektur - Tipp

 

Life's a Beach

Homes, Retreats and Respite by the Sea
Herausgegeben:gestalten; Klanten, Robert; Servert Alonso-Misol, Andrea
2021. 288 S. 29 cm GEB
DIE GESTALTEN VERLAG


There's no two ways about it: life is better by the beach. The salty air, the sound of the waves and, above all, the relaxed way of life. This low-key attitude to living manifests itself in how we decorate our homes by the sea. Life's A Beach takes readers into beach homes around the world - from the hills of New Zealand to beaches of Brazil to the remote islands of the Aegean - exploring the many ways to decorate a cozy home by the sea. Handmade touches, natural materials and eclectic interiors all imbue a sense of wellbeing, and are found throughout the homes in Life's a Beach.


Unser Foto-Tipp

 

Walker Evans

Photograph ohne Vorbild
Alpers, Svetlana Übersetzung:Kemp, Wolfgang
2021. 320 S. 50 Abb. 23.5 cm GEB
SCHIRMER/MOSEL


Walker Evans (1903-1975) gehört heute zu den "Heroen" der amerikanischen Photographie. Der eher schwierige Einzelgänger und Bewunderer Flauberts wollte ursprünglich Schriftsteller werden. Erst gegen Ende der 1920er Jahre begann er sich nach einem Studienjahr in Paris ernsthaft mit Photographie zu beschäftigen. Die Große Depression nach dem Börsencrash von 1929 und Roosevelts New Deal-Hilfsprogramme für die verarmte Landbevölkerung boten ihm schließlich Gelegenheit und vor allem die Motive, seine künstlerischen Ambitionen an einer sozial brisanten Aufgabe zu erproben: Was Walker Evans der Bundesbehörde nach zwei Jahren Arbeit in den "rural slums" der Südstaaten vorlegte, sollte sich langfristig als der bedeutendste Beitrag Amerikas zur sozialdokumentarischen Photographie des 20. Jahrhunderts erweisen. Es war vor allem Evans' Bezug zur Literatur, der Svetlana Alpers (geb. 1936) - eine der renommiertesten Kunsthistorikerinnen der USA und Expertin für die Malerei des niederländischen Goldenen Zeitalters - veranlasste, sich zum ersten Mal in ihrer Karriere mit Photographie zu beschäftigen. Ihre große Studie spürt dem Phänomen eines für sie "einzigartigen" Werkes nach, dessen Urheber behauptete, die Photographie sei die literarischste unter den bildenden Künsten.


Unser Kultur-Tipp

 

Die Erkundung von Selborne durch Reverend Gilbert White

Eine illustrierte Naturgeschichte
White, Gilbert Übersetzung:Schönlau, Rolf
2021. 400 S. 213 mm GEB
AB - DIE ANDERE BIBLIOTHEK


Als Georg Forster 1772 an Bord von Captain Cooks Weltumseglungsschiff ging, arbeitete Gilbert White schon seit über zwei Jahrzehnten fern von allen Akademien an seinen eigenen naturkundlichen Beobachtungen.Vor allem an seinem Geburtsort Selborne in Hampshire in Südengland, in dem er als Kaplan die umliegenden Pfarreien betreute, führte er Tagebuch über die Wind- und Witterungsverhältnisse. Er verfolgte die Jahreszeiten und machte sich präzise Notizen zur Selborne'schen Pflanzen- und besonders der Tierwelt. Mit dem Stapel seiner Notizen wuchs auch seine Sammlung von in Brandy konservierten Präparaten, die seinen Besuchern den Artenreichtum der örtlichen Fauna augenfällig machte. In der Tradition der englischen »Pastoren-Naturhistoriker«, die die zoologischen und botanischen Nomenklaturen von Carl von Linné füllten, machte sich Gilbert White an die Erkundung jener Landstriche, die er sich wandernd erschließen konnte: Weideland, Kreideformationen, Heiden, Acker- und Kulturböden, Tümpel, Weiher und Flüsse, Sümpfe und Trockengebiete. Seine Feldforschung im Allernächsten brachte Erstaunliches zutage: Er gilt als Entdecker der Zwergmaus als eigenständiger Art, hat als Erster Zilpzalp, Fitislaubensänger und Waldlaubensänger anhand ihres Gesangs als drei verschiedene Vogelarten unterschieden und festgehalten, dass Eulen in B-Dur schreien. Mit Anteilnahme verfolgte er das Schicksal ortsansässiger Arten: ob Krähe, Kuckuck oder Nachtschwalben, Grillen, Heimchen - oder auch die Schildkröte seiner Tante.


Merken Sie zum Einführungspreis 129,99 € vor : erscheint im Herbst neu !

 


 

Bauentwurfslehre

Grundlagen, Normen, Vorschriften
Neufert, Ernst Mitarbeit: Kister, Johannes; Lohmann, Matthias; Merkel, Patricia; Brockhaus, Mathias
43. Aufl. Ca . Oktober 2021. Etwa 650 S., 4200 Abb. Geb. Subskriptionspreis bis 04.01.2022 129,99 dann 154,99
SPRINGER, BERLIN; SPRINGER FACHMEDIEN WIESBADEN


Übersichtliche Funktions-Schemata und Typologien für alle Gebäudearten und Baulichen Anlagen, Maße und Abmessungen für Räume, Einrichtungen und Geräte können im "Neufert" verlässlich nachgeschlagen werden und bieten dem Planenden einen schnellen Überblick und sicheren Einstieg in alle Entwurfsthemen.Auch die 42. Auflage des Standardwerks für den Bauentwurf wurde inhaltlich und grafisch weiter überarbeitet und aktualisiert.


Literatur-Empfehlungen

 

Die Wütenden und die Schuldigen

Roman
Düffel, John von
2021. 320 S. gebunden mit Lesebändchen 208 mm GEB
DUMONT BUCHVERLAG


März 2020: Ein protestantischer Pfarrer in der Uckermark, der dem Tod ins Auge blickt. Eine Anästhesistin der Charité, die mit einem Rabbi zusammen in Quarantäne gerät. Ein Kunststudent, der heillos in seine Professorin verliebt ist und in eine Welt der Betäubung abdriftet. Und Selma, die Enkelin, Tochter und Schwester der Genannten, die diese Familie irgendwie zusammenhalten soll - keine leichte Aufgabe in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln, in denen Distanz zur Tugend wird und Nähe zum Problem. Die vier auseinandergerissenen Familien-mitglieder sind weniger durch Ähnlichkeit miteinander verbunden als durch eine gemeinsame Leerstelle: Holger, Pfarrerssohn, Ex-Mann und Vater der Protagonisten befindet sich nach einem Suizidversuch in einer Klinik und ist nunmehr so gut wie unerreichbar. Für jede der Figuren bedeutet er eine Lücke, einen Phantomschmerz der anderen Art. Doch Holger ist nicht der einzige Ab-wesende, der im Leben der Familienmitglieder viel präsenter ist, als sie es wahrhaben wollen. Die Verschwundenen - Lebende wie Tote - und die Wut- und Schuldgeschichten, die zu ihnen führen, kommen immer mehr zum Vorschein in dieser extremen, brennglasartigen Zeit.

Unter Wasser Nacht

Roman
Hauff, Kristina
4. Aufl. 2021. 288 S. 208 mm GEB
HANSERBLAU


Wie lebt man weiter nach einem großen, unerklärlichen Verlust? Mit psychologischem Gespür erzählt Kristina Hauff eine Geschichte voller Hoffnung und Trauer und vom Wert der Freundschaft In den idyllischen Elbauen im Wendland teilen zwei Paare Hof, Scheune und Kräutergarten - doch ihre einst enge Freundschaft ist zerbrochen. Thies und Sophie trauern um ihren Sohn Aaron, der unter ungeklärten Umständen ertrank. Allein mit ihren Schuldgefühlen müssen sie Tag für Tag Ingas und Bodos scheinbar perfektes Familienglück mit ansehen. Bis ein Jahr nach Aarons Tod eine Fremde in den Ort kommt und ans Licht bringt, was die vier Freunde lieber verschwiegen hätten. Atmosphärisch und feinfühlig schreibt Kristina Hauff von tiefer Verbundenheit, von schamvollen Geheimnissen und von Schmerz, aus dem neue Hoffnung wächst.

Öffnungszeiten

   
Öffnungszeiten

Mo - Sa  10.00 - 18.00 Uhr
   
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren in der Datenschutzerklärung.