Shop

Warenkorb
Erweiterte Suche

Aktuell

Neuerscheinungen
Umzug

Service

Veranstaltungen
Titelanfrage
Services

L.Werner

Kontakt / Lageplan
Geschichte
AGB / Impressum

L.Werner
Buchhandlung
seit 1878


Unser Kunst - Tipp zum 15.12.

 

Emil Pirchan

Ein Universalkünstler des 20. Jahrhunderts
Ifkovits, Kurt; Lesák, Barbara; Ludvová, Jitka; Mühlegger-Henhapel, Christiane; Pisarik, Sonja; Resch, Daniel Steffan, Beat. Mitarbeit: Ifkovits, Kurt; Lesák, Barbara; Ludvová, Jitka; Mühlegger-Henhapel, Christiane; Pisarik, Sonja; Resch, Dan
2018. 268 S. 300 Abb. GEB
NIMBUS


Es ist das sprichwörtliche Märchen vom Fund auf dem Dachboden. Schauplatz: ein Zürcher Einfamilienhaus. Gegenstand: eine größere Anzahl alter Kisten. Inhalt: Der Nachlaß eines Mannes, der ein Universalkünstler war: zuerst Architekt, dann Innenarchitekt und Designer, dann Gebrauchsgraphiker, dann Plakatkünstler, dann Bühnenbildner, daneben natürlich auch Zeichner, Maler, Autor - und zwar nicht als fröhlicher Dilettant, sondern als anerkannter, ja berühmter Vertreter seiner Fächer. Die Rede ist von Emil Pirchan (1884-1957), der so vieles rasch hintereinander und auch wieder gleichzeitig machte, daß die gesetzte Kunst- und Theatergeschichte nicht hinterher kam und das offizielle Kulturleben es schließlich dabei bewenden ließ, eine Gasse in Wien nach ihm zu benennen. Die Entdeckung auf dem Dachboden gab Beat Steffan, dem Enkel des Künstlers, nun Anlaß zu einer Expedition in Emil Pirchans kreative Welt. Zu dem Fund gehörten Skizzenbücher, graphische Arbeiten, Bühnenbildentwürfe, biographische Materialien, eine umfangreiche Bibliothek. Es stellte sich zudem heraus, daß im Theatermuseum Wien ein größerer Bestand ruhte, neben Plakaten in einschlägigen Sammlungen wie dem Stadtmuseum München oder dem Folkwang Museum Essen. Ein größeres Autorenteam hat es in den letzten zwei Jahren unternommen, das Material zu ordnen, zu erfassen, zu sichten und aufzubereiten. Das Ergebnis ist ein Band, der eine ganze Epoche der deutsch-österreichisch-tschechischen Kulturgeschichte in ungeahntem Facettenreichtum wieder erlebbar macht.


Unser Architektur - Tipp zum 15.12.

 

Neue Architektur in Südtirol 2012-2018

Katalog zur Ausstellung von Kunst Meran
Herausgegeben von Kunst Meran; Südtiroler Künstlerbund; Architekturstiftung Südtirol. Mitarbeit: Hollenstein, Roman; Mulazzini, Marco; Schreieck, Mart
2018. 336 S. ca. 400 farb. u. 50 schw.-w. Abb. 29 cm KT
PARK BOOKS


Herausragende Bauten aus dem Südtirol, ausgewählt von einer internationalen Expertengruppe - eine beeindruckende Reise vom westlichen Vinschgau zum östlichen PustertalSeit den 1990er-Jahren hat die Architektur in Südtirol einen markanten Aufschwung erlebt. Nach dem Erfolg der zwei Vorläufer-Bücher über die Jahre 2000 bis 2012 erscheint nun der dritte Band über die neue Architektur in Südtirol, der die Jahre 2012 bis 2018 abdeckt. Vorgestellt werden rund 40, von einer internationalen Jury ausgewählte Bauten aus allen Teilen Südtirols.Mit Fotografien, Plänen und Texten zeigt das Buch die Bandbreite der regionalen Bauaufgaben auf und dokumentiert die Entwicklung der Südtiroler Architekturszene in den vergangenen Jahren. So bietet es einen umfassenden Überblick über das aktuelle Südtiroler Architekturgeschehen und ermöglicht zugleich die Möglichkeit zum internationalen Vergleich. Gleichzeitig begleitet das Buch die gleichnamige Ausstellung von Kunst Meran, die auf selbstbewusste Weise die Qualitäten verschiedener Südtiroler Bauten hervorhebt. Nach der Erstpräsentation in Meran wird die Wanderausstellung an interessierte Institutionen weitergereicht.


Tipp!

 

Gion A. Caminada

Bettina Schlorhaufer
2018. 2. Auflage, 296 S., Sprache D/E, zahlr. farb. Abb., Kart. 22,5 x 29 cm.
QUART VERLAG


Von Gion A. Caminada ist in der Bündnerischen Surselva ein architektonisches Werk entstanden, das wie kein anderes unmittelbar in den ökonomischen, geografischen und bautechnischen Prämissen eines Ortes und den Lebensgewohnheiten seiner Bevölkerung bedingt ist. Die erweiterte Neuauflage umfasst die Texte und die Projektsammlung des Bandes 'Cul zuffel e l`aura dado' und ist erweitert um eine Auswahl der neueren Projekte seit 2005.


Neuauflage jetzt erschienen ! Vorbestellpreis noch bis 6.1.19 : 129,99

 

Bauentwurfslehre

Grundlagen, Normen, Vorschriften
Neufert, Ernst Mitarbeit: Kister, Johannes; Lohmann, Matthias; Merkel, Patricia; Brockhaus, Mathias
42. Aufl. Oktober 2018. 235 mm GEB, Subs.-Preis bis 09.01.2019 129,99, danach 154,99
SPRINGER, BERLIN; SPRINGER FACHMEDIEN WIESBADEN


Übersichtliche Funktions-Schemata und Typologien für alle Gebäudearten und Baulichen Anlagen, Maße und Abmessungen für Räume, Einrichtungen und Geräte können im "Neufert" verlässlich nachgeschlagen werden und bieten dem Planenden einen schnellen Überblick und sicheren Einstieg in alle Entwurfsthemen.Auch die 42. Auflage des Standardwerks für den Bauentwurf wurde inhaltlich und grafisch weiter überarbeitet und aktualisiert.


Wichtige Information : Jetzt da!

 

Bayerische Bauordnung (BayBO)

und ergänzende Bestimmungen

43. Aufl. Stand 1. September 2018. 450 S. 194 mm KT
BECK JURISTISCHER VERLAG


Die umfassende Textausgabe enthält neben der Bayerischen Bauordnung die einschlägigen Vollzugsvorschriften. Ferner bringt sie relevante Gesetze und Verordnungen aus benachbarten Rechtsbereichen wie Straßen- und Wegerecht, Luft- und Wasserrecht sowie Kostenrecht und zur behördlichen Organisation des Bauwesens. Hinweise auf technische Baubestimmungen runden den Band ab.Vorteile auf einen Blick- kompakte Zusammenfassung aller im öffentlichen Baurecht maßgeblichen Vorschriften- mit Hinweisen auf technische BaubestimmungenZur Neuauflage- Die Neuauflage berücksichtigt vor allem die Änderungen durch das Gesetz zur Änderung der Bayerischen Bauordnung und weiterer Rechtsvorschriften vom 10. Juli 2018, die am 1. September 2018 in Kraft tritt.


Bereits lieferbar !

 

Flächen - Rauminhalte

DIN 277 und alle relevanten Richtlinien - Kommentar, Erläuterungen, Bildbeispiele
Bielefeld, Bert; Fröhlich, Peter
17. Aufl. November 2018. 240 mm GEB
SPRINGER, BERLIN; SPRINGER FACHMEDIEN WIESBADEN


Praxisnahe Kommentierung der DIN 277, Ausgabe 2016-01 und der Wohnflächenberechnung (WoFlV) mit vielen Bilderläuterungen und unter Berücksichtigung aller relevanten Richtlinien, die für die Flächenberechnung und das Flächenmanagement von Bedeutung sind. Einleitung.- Richtlinien zur Ermittlung von Flächen und Rauminhalten im Bauwesen.- Wortlaut DIN 277, Ausgabe 20016-01.- Kommentierung DIN 277.- Kommentierung Wohnflächenverordnung.- Gegenüberstellung der Berechnungsverfahren.- Vorgehensweise bei der Flächen- und Volumenberechnung.


Erscheint neu im Juni 2019 - merken Sie vor !

 

Hochbaukosten

Kommentar und Erläuterungen zur DIN 276
Bielefeld, Bert; Fröhlich, Peter
17. Aufl. 2019. 240 mm GEB
VIEWEG+TEUBNER; SPRINGER VIEWEG


Das Buch Hochbaukosten beschäftigt sich mit den Errichtungs- und Unterhaltungskosten von Gebäuden. Neben dem Wortlaut und der Kommentierung der DIN 276-1, der DIN 18960 und wohnungsrechtlicher Vorgaben werden Praxisbeispiele und Vorgehensweisen bei der Kostenermittlung erläutert. Die DIN 276-1 wurde mit einigen inhaltlichen Änderungen im Jahr 2018 neu aufgestellt und enthält nun auch die Regelungen für den Ingenieurbau (ehemals DIN 276-3).Entstehung, Zweck und Entwicklung der Normen DIN 276 .- Rechtsstellung der Norm DIN 276.-DIN 276-1 Kosten im Bauwesen - Teil 1: Hochbau.- DIN 18960 Nutzungskosten im Hochbau.- Bau- und wohnungsrechtliche Verordnungen.


Empfehlungen

 

Auf Freiheit zugeschnitten

Das Künstlerkleid um 1900 in Mode, Kunst und Gesellschaft
Herausgegeben von Ewers-Schultz, Ina; Holzhey, Magdalena
2018. 288 S. 336 Abbildungen in Farbe 28 cm GEB
HIRMER


Als Ausdruck von Individualität und Persönlichkeit verstanden, wurde Mode um 1900 zum Synonym für eine körperliche wie gesellschaftliche Emanzipation der Frau und avancierte zum Gegenstand künstlerischen Interesses. In Kleiderentwürfen bekannter Künstler wie Heinrich Vogeler, Henry van de Velde, Josef Hoffmann oder Sonia Delaunay offenbaren sich zugleich eine neue Ästhetik und Haltung zur Rolle der Frau.Die Einheit von Kunst und Leben, nach der die Reformbewegungen um 1900 strebten, inspirierte Künstler, auch mit dem Kleid der Frau gestalterisch zu experimentieren. Das Künstlerkleid als Teil der Idee des Gesamtkunstwerks reflektiert das Bild der Frau in seinen Facetten, so als dekoratives Objekt, als Künstlerin oder emanzipierte Unternehmerin.

Atlas zum Städtebau, 2 Bde.

Band 1: Plätze Band 2: Straßen Vorbestellpreis bis 31.08.2018. Späterer Ladenpreis: 128.00 EUR
Herausgegeben von Lampugnani, Vittorio Magnago; Tubbesing, Markus; Stühlinger, Harald R.
2018. 732 S. 1600 Abbildungen überw. in Farbe 34.40 cm GEB
HIRMER


Die zweibändige Publikation stellt 68 der städtebaulich wichtigsten Straßen, Plätze, Höfe und Uferpromenaden Europas vor. Planzeichnungen von der urbanen Gesamtsituation bis zum minutiösen Detail, knappe geschichtliche Abrisse und eigens angefertigten Fotografien bieten ein sachlich systematisiertes Panorama der entscheidenden Stationen einer damit aufwendig dokumentierten Geschichte des Städtebaus. Mit ihrer überaus reichen Ausstattung von vermaßten Grund- und Aufrissen, Schnitten und materiellen Bestandsaufnahmen sind die Bände eine einzigartige Leistung architekturgeschichtlicher Dokumentation.

Florenz und seine Maler

Von Giotto bis Leonardo da Vinci
Herausgegeben von Schumacher, Andreas
2018. 384 S. 226 Farbabb. 28.50 cm GEB
HIRMER


Im Florenz des 15. Jahrhunderts erfindet sich die Malerei neu. Innovativ experimentieren Künstler mit Bildthemen, Formen und Techniken und gewinnen so eine nie dagewesene Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten. Spannend und facettenreich erzählt der Band von einer schöpferisch einzigartigen Entwicklung, die die Kunst in Europa nachhaltig veränderte. Anhand hochkarätiger Werke aus Malerei, Skulptur und Zeichenkunst eröffnet das Buch vielfältige Einblicke in die Ideenwelt und Arbeitsweise der Florentiner Künstler. Mit neuem Selbstbewusstsein erforschen sie die Wirklichkeit und die Gesetze von Harmonie und Schönheit. Sie zeichnen nach der Natur und studieren die Kunst der Antike. So finden die Maler ausgehend von der Zeichnung und im Wettstreit mit der Skulptur zu ganz neuen Formen lebensnaher Darstellungen des Menschen etwa im Porträt sowie zu emotional ergreifenden Bildern der Andacht. Jüngste Forschungen zum herausragenden Florentiner Bestand der Alten Pinakothek ermöglichen dabei neue Sichtweisen auf eines der spannendsten Kapitel der Kunstgeschichte.

Öffnungszeiten

   
Mo - Fr  9.00 - 19.00 Uhr
Sa 9.00 - 18.00 Uhr
   
10. bis 22. Dezember
Mo - Sa  9.00 - 20.00 Uhr
   
24. und 31. Dezember
geschlossen